WB Wohnbebauung Rankencity, Graz 1. Preis

Wohnbebauung Rankencity – Karlauerstraße in Graz, Auftraggeber UBM/NHD, 2019

Aus dem Juryprotokoll:

Das vorgeschlagene Projekt nimmt die Leitlinien des Bebauungsplanes auf und entwickelt einen Baukörper, welcher in ruhiger und eleganter Weise an der Karlauerstrasse die Idee der Blockrandbebauung fortsetzt und durch sein Erscheinungsbild die Qualität dieses wesentlichen Straßenraumes aufwertet und belebt.

Der Baukörper tritt an der Karlauerstraße in einer feinen Baukörpergliederung in Erscheinung: eine transparente Geschäftszone wird durch die beiden – nördlich und südlich gelegenen – Zufahrts- bzw. Durchfahrtsbereiche gerahmt und bildet das Erdgeschoss als Basis ab. Darüber bilden vier Obergeschosse unter Aufnahme der Trauflinie die Mittelzone der Fassade. Diese Mittelzone wird geprägt durch eine geschossweise und wohnungsweise Gliederung. Die jeweiligen Wohnungsfassaden werden durch die Loggia-Lösung in der Tiefe gegliedert, verschiebbare Elemente (Schallschutz etc.) beleben zusätzlich das Fassadenbild und tragen zur Identität des Gebäudes bei. Darüber wird zurückversetzt ein zweigeschossiger Bereich angeordnet.
An der Innenhofseite gliedert sich der Baukörper in eine erdgeschossige Basis (Wohnungen mit Gartenanteil) und einen sechsgeschossigen Bauteil, welcher durch die durchlaufenden Balkone mit unterschiedlichen Tiefen gegliedert wird.

Der Baukörper wird in zwei Bauteile mit jeweils eigenem Stiegenhaus und Lift gegliedert. Somit werden lange unbelichtete Erschließungswege vermieden. Von besonderer Qualität ist die Erschließung des Gebäudes mittels zweier Zugänge im Erdgeschoss: einerseits im Norden die Tiefgaragenerschließung mit einem Zugangsbereich und im Süden die öffentliche Durchwegung mit dem Gebäudezugang.
Es werden Fünf- bzw. Sechsspänner- Erschließungen angeboten. Die Wohnungsgrundrisse weisen eine gute Qualität auf.

 

Architekturwettbewerbe >
Rankencity Graz>